T: +43 5273 6219 DE | EN BuchenAnfrageShuttlebus
Das Wasser des Marienbrunnens

Waldraster Wasser

Das Wasser des Marienbrunnens vor der Wallfahrtskirche wird schon in den alten Waldraster Mirakelbüchern als „besonderes" Wasser erwähnt. Bereits im 16. Jahrhundert wurde hier eine Quelle gefasst, der man heilende Wirkung zusprach.

Auch moderne Analysen bestätigen die ausgezeichnete Qualität des Wassers und beispielsweise seinen hohen Magnesiumgehalt.

Das Wasser, das aus dem Marienbrunnen fließt, wird von Menschen aus Nah und Fern als Energieträger geschätzt. Getrunken oder auf kranke Stellen aufgetragen, soll es Abwehr und Selbstheilungskraft des Körpers erhöhen, so die Überzeugung vieler Menschen.

Laut einer Analyse der Universität Erlangen im Juni 2004 sind folgende Substanzen im Wasser von Maria Waldrast enthalten:

  • Kalcium: 493,0 mg
  • Magnesium: 39,6mg
  • Natrium: 40,9 mg
  • Sulfat: 1060,0 mg
  • Hydrogen-Carbonat: 380,0 mg
  • Chlorid: 51,5 mg
  • Nitrat: 1,0 mg